Grünes Licht für die Erweiterung des Marriott-Hotels

Der Heidelberg Gemeinderat stimmte am 5. Juni 2014 dem Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Bergheim – Erweiterung Marriott Hotel“ zu und beschloss die öffentliche Auslegung. 

Die Roland Ernst Projektentwicklungs GmbH plant, zwischen der Vangerowstraße 16–18 und dem Neckar ein „Residence Inn“ zu errichten.

Weit über die Hälfte der Grünfläche bleibt

Insgesamt umfasst der Geltungsbereich des Bebauungsplans eine Fläche von 6.567 Quadratmetern. Hiervon werden nur 2.449 Quadratmeter für die Hotelnutzung in Anspruch genommen, mehr als die Hälfte der unter dem Namen „Penta-Park“ bekannten heutigen Grünfläche, rund 3.000 Quadratmeter, bleibt erhalten. Das Bauvorhaben ist gegenüber den ursprünglichen Planungen deutlich verkleinert worden. Gemeinderat und Investor folgen damit den Wünschen aus dem Stadtteil Bergheim, an dieser Stelle des Neckarufers weiterhin eine öffentliche Grünfläche zu haben.

Aufwertung des „Penta-Parks“

Der Weg am Neckar wird verbreitert und erhält einen neuen Belag. Es ist eine Auskragung in Richtung Neckar geplant, die vor dem Marriott-Neubau für Außengastronomie und vor der neu gestalteten Grünfläche als öffentlicher Aufenthaltsbereich ausgestaltet werden soll. Die Neugestaltung mit Bäumen, größeren Rasenflächen und Bewegungsflächen soll angemessene Aufenthaltsqualitäten für jede Altersgruppe im Quartier schaffen. In der Vangerowstraße wird der auf die Grünfläche verschwenkte Radweg zukünftig gerade durchgeführt, eine deutliche Verbesserung für Radfahrerinnen und Radfahrer.

Änderung der Fassadengestaltung

Ein Antrag der SPD-Fraktion, für das Gebäude am Stadteingang eine andere Fassadengestaltung zu veranlassen, fand breite Zustimmung.

- Pressemitteilung der Stadt Heidelberg vom 06.06.2014 -

Gelesen 3848 mal Letzte Änderung am 08.06.2014