Willkommen und Adieu

Foto: dpa Foto: dpa dpa

Liebe Heidelbergerinnen und Heidelberger,

am 24. Juli trat der neu gewählte Gemeinderat, bestehend aus nun 48 Stadträtinnen und Stadträten, erstmals zusammen. An diesem Tag wurden auch unsere langjährige Stadträtin Margret Dotter und Stadtrat Ernst Gund würdevoll verabschiedet. Beide sind verdiente Personen der Heidelberger Kommunalpolitik. Mit Sachverstand, Einfühlungsvermögen und Kompetenz haben sie ihre Zuständigkeiten und Themenfelder bearbeitet.

Im Namen der CDU-Fraktion danke ich ihnen von ganzem Herzen für ihre Kollegialität und ihr langjähriges außergewöhnliches Engagement zum Wohle unserer Stadt.

Mit Frau Dr. Nicole Marmé, Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Herrn Alexander Föhr, leitender Angestellter im Gesundheitswesen und Herrn Matthias Kutsch, Student für Politikwissenschaften und Geschichte stoßen drei hoch motivierte Mitglieder zur CDU-Fraktion hinzu, die viel Kompetenz mit in die Fraktionsarbeit einbringen. Nicht zuletzt begrüße ich aber auch  Herrn Waseem Butt, der wegen zunehmender Querelen in der GenerationHD, sich entschieden hatte, kurzfristig zur CDU-Fraktion überzutreten. Hierzu wurde in den letzten Tagen viel geschrieben, teils ehrverletzend, teils intolerant und dies von Personen, die sich selbst aber für sehr tolerant halten. Solch eine schwerwiegende Entscheidung eine Partei oder wie in diesem Falle Gruppierung, direkt nach einer Kommunalwahl zu verlassen, fällt sicher nicht leicht und ist auch für einen außen stehenden nicht gleich nachzuvollziehen. Doch ist so eine Entscheidung dann zu treffen, wenn man merkt, dass nichts mehr harmoniert. Ob man damit dann erst einmal wartet halte ich nicht für gut, viel mehr stehe ich auch zu klaren Entscheidungen und begrüße die konsequente Haltung von Herrn Butt. Ich begrüße deshalb, auch im Namen der CDU-Fraktion, Herrn Butt sehr herzlich bei uns!

Ich selbst werde meine Arbeit wie gewohnt fortsetzen und gehöre nun wieder dem Konversionsausschuss, dem Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss sowie dem Aufsichtsrat der Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH an. Neu werde ich die CDU im Sportausschuss und dem Entwicklungsbeirat vertreten.

Auch werde ich wie gewohnt, meine Sprechstunden in den für mich zu betreuenden Stadtteilen Kirchheim, Pfaffengrund und dem Boxberg sowie Emmertsgrund fortsetzen und für die Bürgerinnen und Bürger Rede und Antwort stehen und mich um deren Probleme kümmern. Die Sprechstunden sind in Kirchheim jeweils von 17-18 Uhr und in den Stadtteilen Pfaffengrund und Boxberg/Emmertsgrund von 16-17.30 Uhr, näheres entnehmen Sie bitte der Presse.

Die CDU-Fraktion freut sich auf eine gemeinsame Arbeit und wird sich auch in Zukunft mit Mut und Nachdruck für die Belange der Bevölkerung einsetzen.

Ihr Martin Ehrbar
Stadtrat

 

Gelesen 3165 mal Letzte Änderung am 21.01.2015