Mensa in der Waldparkschule

Bildung ist ein hohes Gut für Deutschland, Heidelberg und jeden einzelnen Menschen. Sie ermöglicht es, individuelle Talente zu entfalten und in ein erfolgreiches Berufsleben zu starten. Auch wirtschaftlicher Fortschritt und damit unser Lebensstandard kann nur durch gute Bildung gehalten werden. Eine Investition in die Schulen ist deshalb eine Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft und vor allem die unserer Kinder. Umso wichtiger ist es, die Heidelberger Schulen entsprechend auszustatten. 

Genauso vielfältig wie unsere Kinder ist auch die Schullandschaft in Heidelberg. Mit der Waldparkschule im Stadtteil Boxberg und der Geschwister-Scholl-Schule in Kirchheim wurden zum Schuljahr 2013/14 die ersten beiden Gemeinschaftsschulen in Heidelberg eingerichtet. Die Waldparkschule startete mit zwei fünften Klassen in einem verbindlichen Ganztagesbetrieb. Derzeit besuchen ca. 80 Kinder die Gemeinschaftsschule, wobei die Schülerzahlen stetig steigen. Die derzeitige Raumsituation ist für das notwendige Mittagessen jetzt schon nicht ausreichend, da zusätzlich die Grundschulkinder, die eine Nachmittagsbetreuung in Anspruch nehmen,  versorgt werden müssen. Deshalb essen die Schülerinnen und Schüler im Zweischichtbetrieb in überfüllten Räumen mit schlechter Akustik. Es wurden außerdem zwei Klassenzimmer zu Speiseräumen umgewandelt, um die Raumknappheit auszugleichen. Klassenzimmer sind für diesen Zweck allerdings nicht geeignet, da sie für geringere Lautstärken und den Platzbedarf lernender Schülerinnen und Schüler konzipiert sind. Sie können nur eine vorübergehende Notlösung sein. Schulkinder sollten zwischen den Lernzeiten auch Möglichkeiten zur Erholung und zur Kommunikation haben. Hierzu müssen in der Mittagspause geeignete Räumlichkeiten, wie eine Mensa, zur Verfügung stehen. Außerdem werden diese Räume zukünftig auch dringend wieder als Klassenzimmer benötigt, da die Schule mit der Einschulung neuer Jahrgänge weiter wächst. Deshalb setzte ich mich persönlich, genauso wie die gesamte CDU-Fraktion, dafür ein, dass die Kosten des Baus einer Mensa in der Waldparkschule in den zukünftigen Doppelhaushalt der Stadt aufgenommen werden.

Ihre Prof. apl. Dr. Nicole Marmé
Stadträtin

Gelesen 3185 mal Letzte Änderung am 04.03.2015
Prof. apl. Dr.  Nicole Marmé - Stadträtin


Stadträtin

Dipl.-Chem., Priv.-Doz. an Universität und PH,
geb. 1974, verheiratet, 1 Tochter

Stadtrat seit 2014

Sprecherin der CDU-Gemeinderatsfraktion des Ausschusses für Bildung und Kultur, stellvertretende Sprecherin der CDU-Gemeinderatsfraktion des Ausschusses für Integration und Chancengleichheit

Mitglied im Bau- und Umweltausschuss, im Ausschuss für Bildung und Kultur, im Ausschuss für Soziales und Chancengleichheit, Mitglied im Kuratorium Stadt-Heidelberg-Stiftung

Vorstandsmitglied der CDU-Neuenheim und CDU-Ziegelhausen/Perterstal, Mitglied im Kreisvorstand der CDU-Heidelberg, Vorsitzende im Ausschuss Wissenschaft und Bildung, Mitglied im Landesfachausschuss Kultus, Jugend und Sport

Sprecherin der Initiative "Bündnis pro Bildung" für den Breich Heidelberg, Mitglied in mehreren Vereinen und Initiativen

Ihre Ansprechpartnerin für Neuenheim, Ziegelhausen und Peterstal


Für Sie erreichbar unter:

Moselsbuckel 6
69118 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 72 56 299

Email: marme@cdu-fraktion-hd.de

 

Stadtblatt

Zum Stadtblatt der Stadt Heidelberg ONLINE

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.