Hospital Planung schreitet voran

Liebe Heidelbergerinnen und Heidelberger,

vor einigen Tagen wurde der aktuelle und überarbeitete Entwurf des Rahmenplans für die Konversionsfläche US-Hospital vorgestellt. Dieser ist in der jetzigen Form auf viel Zustimmung gestoßen, was ja nicht unbedingt üblich ist bei Planungen für solch große Gebiete.

Wichtig war die intensive Beteiligung der Bürgerschaft beim gesamten Ablauf seit der Ausschreibung. Ergebnisse dieser Beteiligung waren z.B. dass der zentrale Park im Areal auf nun 7.700 Quadratmeter vergrößert und eine schnelle Radfahrerachse entlang der Karlsruher Straße geplant wurde.

Bisher gibt es drei interessierte Institutionen, die mit der Stadt in weit fortgeschrittenen Gesprächen über die Ansiedlung und Nutzung im Gelände diskutieren. Dies sind die Lebenshilfe, die sich ausweiten will, das Collegium Academicum und  das Montesssori-Zentrum.

Sehr begrüßenswert ist, dass sich eine Gruppe möglicher Heidelberger Investoren vorgestellt hat. Mit den in Heidelberg bekannten Bauträgern Conceptaplan & Kalkmann Wohnwerte, Deutsche Wohnwerte, Epple, Kraus Immobilien und der städtischen Wohnbaugesellschaft GGH gibt es gute regionale Bewerber die das Gebiet bestmöglich gestalten können. Hinzu kommt, dass sie bereits ein schlüssiges Konzept für das Areal vorlegen konnten. Auch wenn es noch keine feste Zusage gibt ist das doch ein sehr begrüßenswerter und hoffnungsvoller Ansatz. Nachdem das Land Baden-Württemberg die sogenannte Freigabe für das gesamte Hospital Gelände erteilt hat kann es zügig vorangehen. Die Stadt wird nun in die Ankaufsverhandlungen mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben eintreten. Auf dem Hospital Gelände mit ca. 9,3 ha ist ein gemischtes Quartier mit rund 600 Wohnungen vorgesehen.

Hier bieten sich sehr große Entwicklungschancen für die Planung und die vorgesehene Bebauung wird einen großen Beitrag zur Lebendigkeit und Attraktivität des Stadtviertels Hasenleiser und zur besseren Integration in den Stadtteil Rohrbach leisten. 

Das Gebiet des Hospitals, wie der gesamte Hasenleiser, ist verkehrstechnisch durch Busse, Straßenbahn sowie S-Bahn und nahem Autobahnanschluss optimal erschlossen. Hinzu kommt eine sehr gute Infrastruktur mit Kindergärten, Schule, Einkaufszentren, Sportvereinen, Lokalitäten und vielen Grünflächen.

Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen und grüße Sie herzlich

Ihr

Werner Pfisterer
www.pfisterer.net

Nächste Bürgersprechstunde:
Diese findet am 24. Oktober 2016 in den Räumlichkeiten der  CDU-Fraktion im Heidelberger Rathaus, Marktplatz 10, statt. Terminvereinbarungen hierzu bitte unter der Telefonnummer 302667 bzw. 5847160 oder via E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Gelesen 2459 mal Letzte Änderung am 12.10.2016
Werner Pfisterer - Stadtrat


1. Stellvertretender
Fraktionsvorsitzender

Feinmechaniker-Meister
geb. 1949, verheiratet, 1 Sohn

Stadtrat seit 1989
1. Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Mitglied im Konversionsausschuss

Aufsichtsrat der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH), der Internationalen Bauausstellung (IBA), der Konversionsgesellschaft, der Akademie für Ältere und Mitglied der Verbandsversammlung des Nachbarschaftsverbandes und Mitglied der Gesellschafterversammmlung der Tiergarten GmbH

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg von 1996 - 2011 
Hochschulpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion BW von 2001 - 2011
Vorstandsmitglied der CDU Heidelberg

Mitglied in vielen verschiedenen Vereinen

Ihr Ansprechpartner für Rohrbach, Pfaffengrund und Kirchheim


Für Sie erreichbar unter:

Freiburger Strasse 54 
69126 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 30 26 67 
Telefax: +49 (62 21) 31 54 61

Email: info@pfisterer.net
Homepage: www.pfisterer.net