Heidelberg ist HIP

Im HIP (Heidelberg Innovation Park) geht es Schlag auf Schlag: Am 21.9. fand der erste Spatenstich für die Großsporthalle statt. Wussten Sie, dass die rund 120 Sportvereine der Stadt ca. 45.000 Mitglieder haben? Das ist knapp ein Drittel der Heidelberger Bevölkerung. Die Halle soll Ende 2019 eröffnet werden.

Am 11. Juli wurde das Richtfest für das neue Entwicklungszentrum für organische Elektronik (BDCOE) auf dem Gelände des HIP gefeiert (in der organischen Elektronik werden zum Beispiel flexible Displays für Mobiltelefone oder biegsame Solarpanel entwickelt). Auf 4400 qm werden Flächen für Büro- und Laborräume sowie Werkstätten für junge Firmen geschaffen. Die Fertigstellung des Gebäudes wird für Mitte 2019 erwartet. Besonders erfreulich ist, dass das Land dieses Bauprojekt mit rund 7 Millionen Euro fördert.

Das Land Baden-Württemberg hat sich insgesamt von der Entwicklung des HIP sehr beeindruckt gezeigt und zur Umwandlung der Konversionsfläche in einen modernen Gewerbepark weitere 2,6 Millionen Euro aus Mitteln der Städtebauförderung bereitgestellt. Das ist eine der höchsten Einzelfördersummen, die im Land gezahlt wurden, und zeigt uns, dass wir mit der Entwicklung des HIP auf dem richtigen Weg sind.
Und damit nicht genug: Im Frühjahr dieses Jahres hat die Stadt Heidelberg den Zuschlag für weitere Landesmittel bekommen. Der Digital Hub „kurpfalz@bw“ wird mit 1 Million Euro gefördert. Das regionale Digitalisierungszentrum wird seinen Sitz im HIP haben und dort das innovative Klima zum einen befördern und zum anderen natürlich auch nutzen, um eigene Innovationen gemeinsam mit den Partnern aus der Region voranzutreiben: Co-Working und Kollaboration werden hier großgeschrieben.

Insgesamt wurden durch die Stadtverwaltung über 10 Millionen Euro vom Land eingeworben, um gute Bedingungen für einen der modernsten Innovationsparks im Land zu schaffen. Wichtig war mir persönlich, dass bei all dem Neuen auch ein Stück des bisherigen Charmes der ehemaligen Patton Barracks erhalten wird. Die alten Gebäude rund um die ehemalige Chapel (Eingang Kirchheimer Weg) werden renoviert und garantieren damit auch ein Stück Erinnerung an die ehemalige Nutzung des Geländes. Ich freue mich, wenn im Frühjahr nächsten Jahres die ersten Nutzer als Pioniere rund um die Chapel einziehen und damit der Fläche, die nun über vier Jahre verlassen war, wieder neues Leben einhauchen werden. Weitere Infos gibt es regelmäßig hier: www. hip-Heidelberg.com.

Gelesen 934 mal Letzte Änderung am 18.10.2018
Thomas Barth - Stadtrat


Schriftführer & Symbolfigur Perkeo

Selbständiger Schreinermeister
geb. 1963, ledig

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Stadtrat seit 2009

Stellvertretender Sprecher der CDU-Gemeinderatsfraktion im Bau- und Umweltausschuss

Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss und im Bau- und Umweltausschuss

Aufsichtsrat der Heidelberger Straßen- und Bergbahn (HSB) und Aufsichtsrat der Heidelberg Marketing GmbH, Mitglied im Beirat Heidelberger Frühling

Ehrenpräsident der Perkeo-Gesellschaft, Präsident des Heidelberger Karneval Komitees und Symbolfigur der Heidelberger Fastnacht Perkeo.

Ihr Ansprechpartner für Altstadt  und Wieblingen


Für Sie erreichbar unter:

Max-Joseph-Str. 59
69126 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 30 00 14
Telefax: +49 (62 21) 30 00 16 

Email: barth@cdu-fraktion-hd.de
Facebook: www.facebook.com/perkeothomas.barth

 

Webseite: /index.php/features/category-blog/barth-mitglied