Notfall, z.B. Strom- oder Wasserausfall, sind wir darauf vorbereitet?

Liebe Heidelbergerinnen, liebe Heidelberger, 

der Vorfall um das blaue Wasser in Heidelberg sowie der Chemieunfall haben gezeigt, wie schnell sich ein „Notfall“ einstellen kann und die Grundversorgung wegbricht bzw. wegbrechen kann.  Der Run auf das Wasser ging sofort los und ruckzuck waren die Supermärkte leer gekauft. Die Stadtverwaltung und unsere Rettungsdienste haben schnell und gut reagiert. Großes Lob dafür den hauptamtlichen, aber auch den vielen ehrenamtlichen Einsatzkräften, die Großartiges geleistet haben. Leider sind wir in der Bevölkerung bzw. im privaten Bereich aber nicht mehr auf Notfälle vorbereitet. Stromausfälle aus den verschiedensten Gründen nehmen weltweit zu, auch in der BRD wegen Netzüberlastung, Kabelschäden usw. Auch die Gefahr durch Terroranschläge kann man nicht ganz ausschließen. Relativ schnell ist unsere Versorgung nicht mehr gewährleistet. Ich kann daher jedem nur empfehlen, das Buch „Blackout“ zu lesen um zu sehen, was z.B. alles am Strom hängt. Kaffeemaschinen, Fernseher, Internet und Funktelefone usw. funktionieren aber nur mit Strom. Die CDU-Fraktion hat den Antrag gestellt zu prüfen, ob und wie man wieder ein Sirenennetz in Heidelberg aufbauen kann. Denn nur dadurch kann die Bevölkerung im Ernstfall schnell und umfangreich gewarnt werden. Nicht jeder besitzt ein Funktelefon oder hat es ständig an und dabei. Generell ist es sinnvoll, rechtzeitig Vorsorge zu treffen und bestimmte Vorräte im Hause zu haben bzw. Vorsorge zu treffen. Der Bund hat dazu einen sehr guten „Ratgeber für Notfälle und richtiges Handeln in Notsituationen“ herausgegeben. Siehe dazu www.bbk.bund.de oder bestellen sie die Broschüre über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Broschüre ist gut lesbar, übersichtlich und enthält ein Merkblatt „Meine persönliche Checkliste“. Um immer gut und schnell informiert zu sein, sollten Sie sich auch die Warn-Apps NINA oder KATWARN auf Ihrem Funktelefon installieren. Viele weitere und wichtige Vorsorgemaßnahmen werden in der Broschüre beschrieben und sollten beachtet werden. Vorsorge schadet nie.

Es grüßt Sie herzlich,

Ihr Werner Pfisterer

www.pfisterer.net

Nächste Bürgersprechstunde am 25. März 17:00 Uhr. Sie findet in den Räumlichkeiten der CDU-Fraktion im Heidelberger Rathaus, Marktplatz 10, statt. Terminvereinbarungen hierzu bitte unter der Telefonnummer 302667, 5847160 oder via E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Gelesen 168 mal Letzte Änderung am 29.03.2019
Werner Pfisterer - Stadtrat


1. Stellvertretender
Fraktionsvorsitzender

Feinmechaniker-Meister
geb. 1949, verheiratet, 1 Sohn

Stadtrat seit 1989
1. Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Mitglied im Konversionsausschuss

Aufsichtsrat der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH), der Internationalen Bauausstellung (IBA), der Konversionsgesellschaft, der Akademie für Ältere und Mitglied der Verbandsversammlung des Nachbarschaftsverbandes und Mitglied der Gesellschafterversammmlung der Tiergarten GmbH

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg von 1996 - 2011 
Hochschulpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion BW von 2001 - 2011
Vorstandsmitglied der CDU Heidelberg

Mitglied in vielen verschiedenen Vereinen

Ihr Ansprechpartner für Rohrbach, Pfaffengrund und Kirchheim


Für Sie erreichbar unter:

Freiburger Strasse 54 
69126 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 30 26 67 
Telefax: +49 (62 21) 31 54 61

Email: info@pfisterer.net
Homepage: www.pfisterer.net