Neckarufer und Schlossbeleuchtung

Am vergangenen Wochenende durften wir die erste Schlossbeleuchtung des Jahres erleben. Und es war einfach wieder grandios. So viele Menschen wie nie zuvor wollten bei diesem Highlight dabei sein und die vielen bunten Raketen und Lichter bewundern. An dieser Stelle möchte ich mich auch einmal bei den Feuerwerkern für ihre kreativen Ideen bedanken, mit denen sie dreimal jährlich unser aller Herzen erfreuen. Auch den Damen und Herren der Polizei, der Feuerwehren und der Rettungsdienste danke ich herzlich für den Einsatz und das Engagement. Glücklicherweise verlief trotz des großen Besucheransturms alles ruhig und friedlich, worüber ich mich auch ganz besonders freue. Es war toll!

Nicht nur bei den Schlossbeleuchtungen tummeln sich viele Menschen entlang des Neckars. Vor allem an warmen und sonnigen Wochenenden ist das Neckarufer voll von Besuchern. Viele zieht es dabei auf die Neuenheimer Neckarwiese. Hier findet man bei der DLRG-Station einen Wasserspielplatz für die Kleinsten, eine Skateboard-Anlage, man kann Tretboote mieten, Volleyball spielen oder einfach die Seele baumeln lassen und den Sonnenschein genießen. Viele Spaziergänger kommen immer wieder, kann man doch von Ziegelhausen bis zur Schwabenheimer Schleuse bequem am Flussufer entlang flanieren. Allerdings reisen viele Besucher aus dem Umland auch mit dem Auto an, was teilweise zu erheblichen Problemen führt. Durch die widerrechtlich abgestellten Fahrzeuge ist oftmals für die Fußgänger kein Durchkommen mehr auf den Gehwegen, was Gefahren birgt. Die Stadt plant hier zur Sicherstellung der Fußgängersicherheit auf dem nördlichen Gehweg entlang der Uferstraße Eisenpoller aufzustellen, was wir begrüßen. Allerdings fehlt bei den Plänen ein wichtiger Abschnitt. Daher haben wir beantragt, dass das Gebiet ausgeweitet wird auf den Bereich zwischen der Ecke Posseltstraße/Furchgasse in westliche Richtung bis zur Ecke Posseltstraße/Jahnstraße. Gerade hier entsteht immer wieder ein gefährlicher Engpass, wenn PKW illegal auf der Nordseite geparkt werden.
 
Darüber hinaus hat die Erfahrung gezeigt, dass vor allem die ortsunkundigen Gäste einfach nicht wissen, wo sie ihr Fahrzeug abstellen dürfen. Dabei gibt es, vor allem an den Wochenenden, im Neuenheimer Feld genügend freie Parkhäuser- und -flächen. Daher haben wir ebenfalls beantragt, dass die Parkflächen im Neuenheimer Feld für die Besucher der Neckarwiese und des angrenzenden Gebietes besser ausgeschildert werden.
 
Ich freue mich auf den Sommer in unserer schönen Stadt und die Fußball-WM!
 
Ihr Stadträtin
Kristina Essig
Gelesen 135 mal Letzte Änderung am 12.06.2018
Kristina Essig - Stadträtin


Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Rechtsanwältin
geb. 1952, verheiratet, 2 Söhne

Stadträtin seit 1999
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Stellvertretende Sprecherin der CDU-Gemeinderatsfraktion des Haupt- und Finanzausschusses und des Konversionsausschusses

Mitglied im Ältestenrat, Haupt- und Finanzausschuss, Konversionsausschuss und im Ausschuss für Bildung und Kultur

Aufsichtsrätin der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH), der Heidelberger Straßen- und Bergbahn AG (HSW) und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) Mitglied im Fachbeirat "Bahnstadt"

Mitglied im Nachbarschaftverband, Mitglied im Zweckverband Verkehrsverbund und Mitglied der Verbandsversammlung Region Rhein/Neckar

Kreisvorsitzende der Frauen Union Heidelberg,
Stellv. Kreisvorsitzende der CDU Heidelberg
Beisitzerin im Vorstand der Mittelstandsvereinigung der CDU Heidelberg

Beisitzerin im Stadtbezirksverband der CDU Weststadt/ Südstadt/ Bergheim
Mitglied im Heidelberger Schützenverein 1490 e.V., Arbeiter-Samariter-Bund e.V.,
Stadtteilverein Bergheim & Stadtteilverein West-Heidelberg
Mitglied im Verein Frauen helfen Frauen, im Wagner-Verband und bei der Gedok

Ihre Ansprechpartnerin für die Weststadt / Südstadt, Bahnstadt und Bergheim


Für Sie erreichbar unter:

Blumenstrasse 52 
69115 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 16 52 42
Telefax: +49 (62 21) 16 52 01

Email: essig@cdu-fraktion-hd.de

Stadtblatt

Zum Stadtblatt der Stadt Heidelberg ONLINE

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.