Es war mir eine Ehre!

Danke  schön!  –  für  13.641  Stimmen,  ...  dass  es  nach  zehn  Jahren  im  Gemeinderat dieses Mal nicht gereicht hat,  stimmt  mich  überhaupt  nicht  traurig.  Im  Gegenteil,  ich  bin  dankbar,  dass  ich  zehn  Jahre  im  Heidelberger  Stadtrat  tätig  sein  durfte.  Es  war  mir  eine  Ehre  und  eine  wertvolle  Erfahrung.  Danke  an  die  Mitstreiter/Innen  in  der  CDU-Fraktion,  die  meist  mehr  als  »Parteifreunde«  waren,  sowie  an  meine  Kolleginnen  und Kollegen vom Gemeinderat, mit denen  ich  immer  gerne  zusammengearbeitet habe. Viele werde ich sehr vermissen. Einige nur vermissen. Als  mich  vor  über  15  Jahren  Prof.  Dr.  Karl   A.   Lamers   und   Kristina   Essig   nach der Eröffnung des Heidelberger Herbstes gefragt haben, ob ich für die CDU  auf  dem  sogenannten  zweiten  »Promi-Platz«   kandidieren   möchte,   fühlte ich mich als junger Perkeo geschmeichelt und habe gerne Ja gesagt. Schließlich  hat  die  CDU-Heidelberg  das   Ehrenamt   und   das   Brauchtum   in   dieser   Stadt   immer   unterstützt.   Aber  geahnt,  was  auf  mich  zukommen  wird,  das  habe  ich  damals  bei  Weitem nicht. Von Listenplatz 20 auf Platz  13  vorgewählt,  hat  es  beim  ersten Anlauf zwar nicht gleich geklappt –  aber  2009  und  auch  2014  durfte  ich  als  Stadtrat  in  der  CDU-Faktion  mitarbeiten. Immer nach vorne gewählt in der  Kandidatenliste,  dafür bin ich Ihnen sehr dankbar. Ein Parteisoldat war ich freilich nie. Beruf, die Perkeo-Gesellschaft  und  die  Arbeit  in  den  Ausschüssen  und  in  den  Aufsichtsräten  lassen  nicht  viel  Spielraum,  wenn  man  noch  ein  Leben  außerhalb  des  Rathauses  haben  möchte.  Stadtrat  ist  ein  Ehrenamt,  bei  dem  viel  Zeit  aufgewendet  werden   muss,   alleine   um   die   unzähligen Beschlussvorlagen, E-Mails und Briefe zu lesen, die einen täglich erreichen.  Aus  diesem  Grund  habe  ich  allerhöchsten  Respekt  vor  den  neuen  Stadträten,  die  ab  Ende  Juli  dafür  sorgen,  dass  das  Leben  in  dieser  Stadt  für  die  Bürgerinnen  und  Bürger immer mehr verbessert wird. Als  Perkeo  werde  ich  es  mit  einem  Augenzwinkern  ganz  neutral  beobachten und humorvoll begleiten. Ich habe mich in den vergangenen zehn  Jahren im Rathaussaal oft  gefreut  und  ich  habe  mich  auch  oft  geärgert!  Ich  war  wütend  und  manchmal  enttäuscht  –  musste  etlichen  Wortbeiträgen  zuhören,  die  unter  dem  Motto  standen:  »Es  wurde  schon  alles  gesagt  –  aber  noch  nicht von mir!« Aber dennoch, es hat auch Spaß gemacht, zusammen über Parteigrenzen hinweg, viel Gutes für unsere  wunderschöne  Stadt  zu  erreichen. Allen frisch Gewählten wünsche ich alles Gute für die nächsten fünf Jahre.  Also,  ran  an  die  Arbeit  –  Heidelberg hat es verdient!

Auf Wiedersehen in Heidelberg!

Ihr neuer Alt-Stadtrat 

Perkeo Thomas Barth

Gelesen 202 mal Letzte Änderung am 04.07.2019
Thomas Barth - Stadtrat


Schriftführer & Symbolfigur Perkeo

Selbständiger Schreinermeister
geb. 1963, ledig

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Stadtrat seit 2009

Stellvertretender Sprecher der CDU-Gemeinderatsfraktion im Bau- und Umweltausschuss

Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss und im Bau- und Umweltausschuss

Aufsichtsrat der Heidelberger Straßen- und Bergbahn (HSB) und Aufsichtsrat der Heidelberg Marketing GmbH, Mitglied im Beirat Heidelberger Frühling

Ehrenpräsident der Perkeo-Gesellschaft, Präsident des Heidelberger Karneval Komitees und Symbolfigur der Heidelberger Fastnacht Perkeo.

Ihr Ansprechpartner für Altstadt  und Wieblingen


Für Sie erreichbar unter:

Max-Joseph-Str. 59
69126 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 30 00 14
Telefax: +49 (62 21) 30 00 16 

Email: barth@cdu-fraktion-hd.de
Facebook: www.facebook.com/perkeothomas.barth

 

Webseite: /index.php/features/category-blog/barth-mitglied

Stadtblatt

Zum Stadtblatt der Stadt Heidelberg ONLINE

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.