Montag 18 Dezember 2017
Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

CDU startet in Lüneburg Dialogphase zur Erarbeitung des Regierungsprogramms

CDU startet in Lüneburg Dialogphase zur Erarbeitung des Regierungsprogramms CDU/Tobias Koch

Mit dem Schwerpunkt der inneren und äußeren Sicherheit startete die CDU Deutschlands in Lüneburg in die Dialogphase zur Erarbeitung des Regierungsprogramms. Die stellvertretende CDU-Vorsitzende, Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen, der Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Niedersachsen, Dr. Bernd Althusmann, sowie der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Enak Ferlemann, diskutierten mit über 120 Parteimitgliedern in der Lüneburger Altstadt.
 
„Deutschland muss seinen Teil der Verantwortung übernehmen“, betonte Ursula von der Leyen. In der Diskussion über die sicherheitspolitische Rolle Deutschlands in der Zukunft unterstrich die Verteidigungsministerin auch ihre Haltung zur Nato: „Innerhalb der Nato muss man sich fest aufeinander verlassen können“. Sicherheit der Bürger sei eine Kernkompetenz der Union. Dies unterstrich auch der niedersächsische CDU-Landesvorsitzende Bernd Althusmann: Im Vergleich werde deutlich, dass es um die innere Sicherheit in den unionsgeführten Bundesländen viel besser bestellt sei.
 
Mitglieder des CDU-Präsidiums werden in den kommenden Wochen im Rahmen von verschiedenen Town-Hall-Veranstaltungen bundesweit mit den Mitgliedern über die wesentlichen Aspekte des Regierungsprogramms diskutieren. „Für uns ist es wichtig, dass unser Regierungsprogramm im Dialog mit den Menschen in unserem Land entsteht“, so Generalsekretär Dr. Peter Tauber. „Als Volkspartei hat die CDU einige der klügsten Köpfe unseres Landes, große Erfahrung und Kreativität in unseren Reihen. Durch unsere Dialogveranstaltungen überall im Land binden wir die Mitglieder weiter ein und arbeiten so am besten Deutschland 2025.“

Gelesen 326 mal Letzte Änderung am 24.05.2017

Medien

Weitere Artikel