1. Quartierswerkstatt Hasenleiser: Ein voller Erfolg

Liebe Heidelbergerinnen und Heidelberger,
 
zum 21. März hatte die Stadtverwaltung zur 1. Quartierswerkstatt Hasenleiser eingeladen. Weit über 100 Bewohner, Geschäftsleute und Vertreter der verschiedensten Institutionen aus dem Hasenleiser waren in die Mensa der IGH gekommen. Zuerst gab es einen Vortrag über die Entwicklung des Hasenleisers, der aufgrund der damaligen Wohnungsnot 1969-1978 gebaut wurde. Für viele der Teilnehmer gab es wirklich interessante, detaillierte und aufschlussreiche Informationen über das Hier und Heute. 4.700 Personen der unterschiedlichsten Nationalitäten leben aktuell im Hasenleiser. Positiv hervorgehoben wurden das sehr gute Nahversorgungsangebot sowie das Sport- und Freizeitangebot, die gute Erreichbarkeit mit dem Auto, Fahrrad, Bus und Straßenbahn. Betont wurde vonseiten der Stadtverwaltung, dass der Hasenleiser deutlich besser ist als sein Ruf und die Bevölkerung gerne und teilweise schon sehr lange hier wohnt. Es ist ein sehr grüner Stadtteil mit guter Infrastruktur wie Schule, Kindergärten, Spielplätze, Seniorenzentrum usw. Als sehr wichtig ist auch das vor ca. zwei Jahren durch die Stadt eingerichtete Quartiersmanagement Rohrbach Hasenleiser, unter der Leitung von Frau Rebecca Ramirez, in der Freiburger Str. 21 zu bewerten. Das Büro ist sehr zentral und wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen und genutzt. Regelmäßiger „Frühstückstreff“, Stammtische und viele andere Aktivitäten runden das vielfältige Angebot dort ab. Die Mailadresse, um den Newsletter zu beziehen, lautet Rebecca.Ramirez@ caritas-heidelberg.de Nach dem Vortrag wurden Arbeitsgruppen gebildet, die sich verschiedensten Aktivitäten und Wünschen im Stadtteil zu eigen machten. Es gab sieben Thementische mit unterschiedlichen Vorgaben. An jedem Tisch wurde diskutiert und es wurden neue Ideen entwickelt, die der Stadtverwaltung in schriftlicher Form an die Hand gegeben wurden. Viele Vorschläge wurden von den Anwesenden persönlich vorgetragen bzw. per Zettel an die Pinnwände geheftet. Nun liegt es an der Stadtverwaltung diese Ideensammlung anzuschauen, zu bewerten und dann bestmöglich umzusetzen. Nachdem der Süden von Heidelberg sich immer besser entwickelt, wird das Wohnen und Leben zweifellos auch im Hasenleiser noch attraktiver. Nun gilt es Ziele und Maßnahmen für die nächsten 10 Jahre anzudenken und in das Handlungskonzept einfließen zu lassen. Das kommende aktuelle Thema wird im nächsten Jahr aber die Bebauung der Hospital-Fläche mit 9,3 ha im Hasenleiser sein. Wir alle sind gespannt, wie die vorgesehene attraktive Wohnbebauung im Hospitalgelände aussehen wird.
 
Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen und grüße Sie herzlich,
 
Ihr Werner Pfisterer
Gelesen 1107 mal Letzte Änderung am 12.04.2018
Werner Pfisterer - Stadtrat


1. Stellvertretender
Fraktionsvorsitzender

Feinmechaniker-Meister
geb. 1949, verheiratet, 1 Sohn

Stadtrat seit 1989
1. Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Mitglied im Konversionsausschuss

Aufsichtsrat der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH), der Internationalen Bauausstellung (IBA), der Konversionsgesellschaft, der Akademie für Ältere und Mitglied der Verbandsversammlung des Nachbarschaftsverbandes und Mitglied der Gesellschafterversammmlung der Tiergarten GmbH

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg von 1996 - 2011 
Hochschulpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion BW von 2001 - 2011
Vorstandsmitglied der CDU Heidelberg

Mitglied in vielen verschiedenen Vereinen

Ihr Ansprechpartner für Rohrbach, Pfaffengrund und Kirchheim


Für Sie erreichbar unter:

Freiburger Strasse 54 
69126 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 30 26 67 
Telefax: +49 (62 21) 31 54 61

Email: info@pfisterer.net
Homepage: www.pfisterer.net

Stadtblatt

Zum Stadtblatt der Stadt Heidelberg ONLINE

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.