Danke!

Das Ehrenamt hat in unserem täglichen Leben eine enorme Bedeutung. Es ist heute praktisch nicht mehr vorstellbar, dass „eine Einzelperson oder eine Gruppe freiwillig und unentgeltlich Arbeit leistet“, wie es bei Wikipedia heißt. Ehrenamtlich betätigen können wir uns verschiedentlich, etwa in einem Verein, bei Gericht, im Bundesfreiwilligendienst, im Katastrophenschutz, bei sozialen und kirchlichen Organisationen, usw..

Die Möglichkeiten, ein Ehrenamt auszufüllen, sind nahezu unbegrenzt. Allein in Deutschland gibt es an die 31 Millionen Menschen, die ehrenamtlich tätig sind.

Dass Menschen, die sich in einem Ehrenamt engagieren, hierfür manchmal eine Aufwandsentschädigung erhalten, ist sicher für keinen ehrenamtlich Tätigen die Motivation dahinter. Für die Motivation, sich ehrenamtlich zu engagieren, gibt es diverse soziologische Betrachtungen, aber auf diese einzugehen würde hier sicher zu weit führen. Klar ist nur, dass die Öffentlichkeit all jenen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, jede Menge Dank schuldet!

Gleichzeitig ist mir bewusst, dass mit einem einfachen Dank nichts von dem wirklich gewürdigt wird, was Sie alle tatsächlich geleistet haben. Gleichwohl geht es natürlich auch nicht, ihre ehrenamtlichen Arbeiten ohne Dank als selbstverständlich hinzunehmen. Denn selbstverständlich ist nichts von dem, was Sie alle tun.

Dass es im öffentlichen Leben so manchen Bereich gibt, der ohne ehrenamtliches Arbeiten gar nicht mehr existieren würde, ist, so denke ich, unbestritten. Und das streift so ziemlich jeden Bereich, in dem Menschen miteinander zu tun haben. Darunter sind auch Bereiche des Lebens, wie etwa die Betreuung kranker und sterbender Menschen, die Betreuung von Menschen, die auf Bewährung sind oder Arbeiten in der Pflege behinderter Menschen. Es ist für die Gesellschaft unheimlich wichtig, dass Menschen wie Sie nicht weggucken, sondern lieber tatkräftig mit anpacken.

Doch in welchen Bereich es Sie per ehrenamtlicher Arbeit auch zieht: Die Bereitschaft, das zu tun, ist immer bewundernswert, ganz gleich, um welches Gebiet es auch immer geht. Ich kann vor Ihnen allen nur den Hut ziehen und möchte Ihnen von ganzem Herzen und im Namen aller Menschen in Heidelberg herzlich für alles danken, was Sie gesellschaftlich leisten, indem Sie ein Ehrenamt bekleiden.

Leider neigt unsere Gesellschaft immer mehr dazu, dass jeder Einzelne nur noch das eigene Wohl im Auge hat, so jedenfalls ist der allgemeine Eindruck. Ich möchte hervorheben, dass dieser Eindruck gar nicht stimmt, wenn man einmal genauer hinsieht.

Ihr Stadtrat Martin Ehrbar

Gelesen 925 mal Letzte Änderung am 10.05.2018