Montag 20 November 2017
Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

Partnerschaft Heidelberg-Hangzhou

Unsere Delegationsreise nach China in der letzten Woche war in vielerlei Hinsicht wirklich sehr aufschlussreich: Das Land hat sich in den letzten Jahren atemberaubend entwickelt. Dabei wurde es nicht nur geschafft, bekannte Probleme wie die starke Umweltverschmutzung deutlich zurückzudrängen. Vielmehr ist es China sogar gelungen, die Entwicklung im manchen Bereichen umzukehren. Teilweise gilt dies schon für die Energieversorgung. In anderen Feldern konnte sich China sogar eine Vorrangstellung sichern: Bargeldloses Zahlen etwa ist dort mittlerweile an der Tagesordnung, Kredit- oder EC-Karten mitunter schon verschwunden. Dort wo China noch Defizite hat, sind die Chinesen interessiert, von Europa zu lernen.

Aus dieser Gemengelage ist auch die Kooperation zwischen Hangzhou und Heidelberg entstanden. Beide Städte verbindet viel miteinander. Wie auch Heidelberg ist Hangzhou in China eine Stadt der Romantik und beheimatet verschiedene bekannte Universitäten. Darüber hinaus konnte sich die Stadt als Technologie- und Startup-Hub etablieren. Das auch hierzulande bekannteste Aushängeschild in dieser Hinsicht ist der Onlineversandhändler Alibaba, der inzwischen in Hangzhou mehr als 15.000 Mitarbeiter beschäftigt und einer ganzen Start-up Szene an IT Unternehmen den Boden bereitet hat. Vor diesem Hintergrund gilt die Gegend um Hangzhou als Silicon-Valley Chinas. Hieraus ergibt sich für Heidelberg das besondere Potential der Partnerschaft.

Beide Städte passen vom Profil her gut zueinander und können viel voneinander lernen. Dies gilt in vielen Bereichen, wie der Stadtentwicklung oder der Kooperation zwischen Stadt und Hochschulen. Wir sind bestrebt, dieses Potential aktiv auszuschöpfen und voneinander zu lernen. Es geht um den gegenseitigen Austausch und um die Ansiedlung chinesischer Entwicklungs- und Forschungsabteilungen in Heidelberg, speziell aus den Bereichen Life Sciences, IT, Digitale Medien und Industrie 4.0. Umgekehrt sollen aber auch eine Förderung von Unternehmensgründungen und die Ausbildung chinesischer Fachkräfte in Heidelberg geleistet werden. Nach der Reise bin ich voll Optimismus, dass sich diese Kooperation für beide Seiten auszahlen wird. Nicht zuletzt habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Zusammenarbeit in gutem Geist stattfinden wird. Damit ist es Heidelberg gelungen, sich neben Palo Alto in Kalifornien mit Hangzhou mit einer weiteren Technologieregion zu vernetzen. Der Wert einer solchen Partnerschaft kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. 

Ihr Stadtrat
Dr. Jan Gradel

 

 

 

Gelesen 449 mal Letzte Änderung am 04.05.2017
Dr. Jan Gradel - Stadtrat


Fraktionsvorsitzender 
der CDU Fraktion

Dipl-Chemiker, Angestellter
geb. 1961, Vater von 3 Kindern

Stadtrat seit 1994 
Fraktionsvorsitzender seit September 2002

Sprecher des Haupt- und Finanzausschusses 
Stellvertretender Sprecher des Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschusses

Mitglied im Ältestenrat, Haupt- und Finanzausschuss, Konversionsausschuss, Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss, Sportausschuss und Ausschuss für Soziales und Chancengleichheit

Aufsichtsrat der Heidelberger Stadtwerke (HSW), der Heidelberg Marketing GmbH, Beirat des Heidelberger Frühling gGmbH, Mitglied der Verbandsversammlung Region Rhein/Neckar und Mitglied des Nachbarschaftsverbandes

Bezirksvorstand der Mittelstandsvereinigung der CDU Nordbaden 
Kreisvorsitzender der Mittelstandsvereinigung 
Beisitzer im Vorstand der CDU Ziegelhausen 
Mitglied in verschiedenen Vereinen

Ihr Ansprechpartner für Neuenheim, Ziegelhausen, Weststadt/Südstadt und Schlierbach


Für Sie erreichbar unter:

Rahmengasse 32 
69120 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 80 96 04 
Telefax: +49 (62 21) 80 96 94

Email: dr.gradel@cdu-fraktion-hd.de
Facebook: www.facebook.com/jan.gradel.3

Stadtblatt

Zum Stadtblatt der Stadt Heidelberg ONLINE

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.