Fraktionsausflug in die Pfalz

Foto: dpa Foto: dpa dpa

„Herzlich Willkommen im größten Dorf Deutschlands!“ lautete die freundliche Begrüßung von Jürgen Vogt, dem Vorsitzenden der CDU Hassloch, als er uns am Samstag (14.3.) am Bahnhof Hassloch nach einer angenehmen Fahrt mit der S-Bahn in Empfang nahm. Zusammen mit Jürgen Scheweiler-Würzburger, dem CDU-Fraktionsvorsitzenden im Hasslocher Gemeinderat, begleitete er uns bei unserer jährlichen regionalen Exkursion, die eine schöne Tradition unserer Fraktionsarbeit darstellt. Die erste Station unseres Ausflugs war der Holiday Park, wo wir uns mit der Geschäftsleitung u.a. über die Entwicklung des Parks, die verkehrliche Anbindung und die Verwurzelung als Freizeitpark in der Metropolregion Rhein-Neckar austauschten.

Anschließend besuchten wir das Studio der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Dort erhielten wir einen Einblick in die Arbeit der GfK, die in Hassloch mit etwa einem Drittel der 10.000 Haushalte kooperiert. Jeder Testhaushalt erhält wöchentlich Werbung über aktuelle Testprodukte. Bei sechs privaten TV-Sendern laufen in den kooperierenden Hasslocher Haushalten in den Werbepausen anstelle der normalen Werbespots spezielle Testspots. Über das Vorzeigen einer anonymisierten Haushaltskarte beim Einkauf erhält das Marktforschungsunternehmen Informationen über das Konsumverhalten der Testhaushalte. So soll die Wirkung neuer Produkte auf die Kunden getestet werden. Die Testkunden in Hassloch entscheiden mit ihrem Kaufverhalten also auch mit, welches Produkt in Deutschland neu eingeführt wird und welches nicht.

Nach dem Mittagessen mit Bürgermeister Lothar Lorch zeigte uns dieser das Heimatmuseum, das sich teilweise im 1599 erbauten „ältesten Haus“ der Gemeinde befindet. Bei der sich anschließenden Weinprobe lernten wir die Weine der Hasslocher Leisböhl-Lage kennen und ließen den Ausflug gemütlich ausklingen, bevor wir uns mit wertvollen Informationen im Gepäck auf den Heimweg nach Heidelberg machten.

 

Gelesen 2492 mal Letzte Änderung am 18.03.2015

Stadtblatt

Zum Stadtblatt der Stadt Heidelberg ONLINE

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.